Produktives Arbeiten in der Wissensfabrik

Modernes Arbeiten steht für den schnellen Austausch zwischen den Nutzern und für mehr Kreativität. Büroarbeit bedeutet heute vor allem die Be- und Erarbeitung von Wissen, sie erfordert einen intensiven Wissenstransfer.

Abläufe und Organisation sollen dynamischer, schneller, spontaner und unbürokratischer verlaufen und die persönliche Erreichbarkeit verbessert werden. Wege sollen kürzer werden. Eigenverantwortliches Handeln, die Veränderungsbereitschaft und das ergebnisorientierte Arbeiten gefördert werden. Letztlich geht es darum, die Produktivität auf diese Weise zu steigern.

Was ist Workplace Management?

Workplace-Management dient im Wesentlichen dazu, dem Mitarbeiter eines Unternehmens das passende Arbeitsumfeld zur Verfügung zu stellen, damit er optimiert und auf seine Bedürfnisse angepasst seine Leistung erbringen kann. Im Zuge eines Workplace-Consultings werden Unternehmen beraten, eigene Bedürfnisse und Ziele zu ermitteln. Auf dieser Basis entwickeln sie mit dem Consultant Strategien, eine zukunftsorientierte und leistungsstarke Arbeitswelt zu gestalten, die das Unternehmen mit seinen Werten und seiner Marke repräsentiert.

Was sind die Ziele?

Die qualitative Gestaltung des Arbeitsumfeldes nimmt wesentlichen Einfluss auf die Leistungsstärke von Mitarbeitern, nicht zuletzt durch wachsende Zufriedenheit und Gesundheitsvorsorge. Ebenso beeinflusst diese die positive Identifikation mit dem Unternehmen.

Ein zielführendes Workplace-Management soll Folgendes erreichen:

  • Leistungsstärke fördern: Mit dem passenden Arbeitsumfeld Leistung und Effizienz optimieren, Kommunikation, Zusammenarbeit und Zusammenhalt verschiedener Bereiche verbessern.
  • Wettbewerb um Talente gewinnen: Durch Steigerung der Attraktivität als Arbeitgeber qualifizierte Mitarbeiter gewinnen und langfristig binden.
  • Marke und Werte stärken: Durch Schaffung von Arbeitswelten, die sich an den Bedürfnissen der Mitarbeiter und den Anforderungen an einen modernen Arbeitsplatz orientieren, die Marke und die Werte des Unternehmens stärken und repräsentieren.
  • Unternehmenskultur vermitteln Durch kreative Gestaltung einer neuen Kommunikations-Kultur in speziell dafür geschaffenen Flächen den direkten Austausch und die informelle Kommunikation untereinander verbessern, um „nebenbei“ Ideen und innovative Lösungen zu kreieren.
  • Fläche optimieren und Raum nutzen: Räumliche Strukturen hinterfragen, Flächenbedarf analysieren, Flächen effizient nutzen und durch gezielte Feinbesiedelung Organisationsfelder und Strukturen des Unternehmens optimiert anordnen

Wie unterstützt Workplace-Consulting?

Folgende Phasen gibt es beim Workplace-Consulting:

  • Bedarfsermittlung: Ermittlung und Definition von Bedürfnissen, Anforderungen und strategischen Ziele durch enge Abstimmung mit der Unternehmensführung
  • Bestandserfassung: Erfassung und Analyse des Istzustands mittels Bündelung der räumlichen und strukturellen Grundlagen in Zusammenarbeit mit dem Unternehmen. Dies erfolgt u.a. durch Sichtung der bestehenden Planung, dem Abgleich vor Ort und die Erfassung von Kennzahlen und Organisationsstrukturen und der Befragung von Mitarbeiten und Leitung.
  • Planung und Umsetzung: Definition und Zusammenfassung der Projektziele, Erstellung einer strategischen Planung zur Umsetzung der Ziele bis hin zur Feinbesiedlung mit sämtlichen Funktionszonen. Realisierung der abgestimmten und optimierten Planung.
  • Change-Management: Begleitung aller Phasen des Prozesses im Zuge eines Change-Managements, um Mitarbeiter zu informieren, mitzunehmen in der Veränderung und ihre Bedürfnisse und Wünsche im Projekt mit einfließen zu lassen.

Fazit

Eine moderne Arbeitswelt wird auf das Unternehmen durch intensive Analyse und strategische Planung zugeschnitten. Hierfür gibt es eine Vielzahl von Gestaltungsmöglichkeiten und Handlungsszenarien. Bei modernen Bürokonzepten geht es auch um die Präsentation von Unternehmenswerten und Arbeitskultur.  

Kennzeichen moderner Konzepte ist immer eine Vielfalt unterschiedlicher Nutzungsmöglichkeiten, bei der neben den reinen Büroflächen grundsätzlich öffentliche, kommunikative Bereiche und solche für den persönlichen Rückzug oder das konzentrierte Arbeiten vorhanden sein sollten.

Bei den Vorteilen einer Umsetzung von modernen Arbeitswelten wird an erster Stelle die Verbesserung von Kommunikation und Zusammenarbeit genannt. Der Abbau von Hierarchien, das schnelle Zusammensetzen von Projekten und Arbeitsgruppen und die Förderung von informellen und spontanen Kontakten werden erwartet.

Workplace-Management lohnt sich für jedes Unternehmen: Im Rahmen des Projekts „Office 21“ hat das Fraunhofer Institut festgestellt, dass Mitarbeiter in einem sehr gut gestalteten Arbeitsumfeld eine um 36 Prozent bessere Performance bringen als in einem sehr schlecht gestalteten Arbeitsumfeld. (1) (2)


Lesen Sie hier mehr zu dem Thema:
 

Quellen

(1) vgl. Johanna Dumitru: Produktivität im Büro
http://www.designfunktion.de/home/beratung/buero/studien-trends/produktivitaet/

(2) Forschungsprojekt Office 21: www.office21.de

Beispielprojekt 

http://company.trivago.de/press-release/trivago-kundigt-den-bau-eines-neuen-globalen-campus-in-dusseldorf-fur-2000-mitarbeiter-an/