Universitätsklinikum Schleswig-Holstein_Kiel

  • Standort
    Kiel
  • Zeitraum
    2015 - 2021
  • Auftraggeber
    Arge UKSH: BAM Deutschland AG und VAMED Health Project GmbH
Leistungen & Kurzbeschreibung

In Kiel laufen seit 2015 die Arbeiten zur baulichen Erweiterung und Modernisierung des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein (UKSH), Campus Kiel. Der Klinikbetrieb läuft während der Bauphase weiter.

Download Referenz

  • Online-Zutrittskontrolle Zeppelin InSite 3.0

    Über das Online-Zutrittskontrollsystem Zeppelin InSite 3.0 werden alle Personenströme auf der Baustelle koordiniert. Die Drehsperren in dem Zutrittscontainer an der Hauptzufahrt öffnen sich nur für diejenigen, die einen gültigen Baustellenausweis haben. So ist sichergestellt, dass nur berechtigte Personen das Baufeld betreten. Der Baulogistiker vor Ort kann jederzeit prüfen, ob die erforderlichen Unterlagen für die Zutrittsberechtigung vorliegen und einen Ausweis ausstellen. Und noch einen Nutzen bietet die Zutrittskontrolle dem Bauherrn und den ARGE-Partnern: Mit InSite 3.0 wissen sie zu jeder Zeit und an jedem Ort, wer sich auf der Baustelle aufhält. Alle Daten werden in einer Cloud erfasst und durch SSL-Zertifikat, tägliche Datensicherung, Firewall und AntiVirus geschützt. Damit ist der Bauherr jederzeit auf eine Prüfung durch die Behörden vorbereitet. So wird das Bauvorhaben garantiert zu einer sicheren Angelegenheit.
  • Logistikkoordination

    In dem von Zeppelin Rental erstellten Baulogistikhandbuch sind die Abläufe der festgelegten Leistungen, wie der Ablauf der Personen- und Transportanmeldung, genau definiert und beschrieben. In der wöchentlichen Baubesprechung werden offene Fragen beantwortet, der weitere Projektablauf besprochen und das Handbuch bei Bedarf flexibel angepasst. Das Online-Avisierungs-System (OAS) von Zeppelin Rental übernimmt bei dem Krankenhaus-Projekt eine bedeutende Aufgabe: Es ist besonders wichtig, die Wege und Zufahrten zum Klinikum frei zu halten, damit die Rettungsfahrzeuge ungehindert durchfahren können. Über das OAS melden Lieferanten Transporte vorab online an. Ein Baulogistiker kontrolliert die Zufahrt an der Schranke und prüft die Zutrittsberechtigungen im OAS. Ein Rückstau vor der Schranke an der Baustellenzufahrt wird so vermieden und die Straßen werden frei gehalten: Vorfahrt für die Gesundheit.